Spezialzucht für Silver Tabbys mit orangen Augen
Spezialzucht für Silver Tabbys mit orangen Augen

Geheimnissvolles Schnurren

....ist ein geheimnissvolles Geräusch, das wohl alle Katzenbesitzer lieben und genießen.

Doch die Frage bleibt: “Wie machen Katzen dieses Geräusch?”


Es gibt verschiedene Hypothesen, zwei allerdings sind die Wahrscheinlichsten.


Die Einen gehen davon aus, dass das Schnurren der Katzen durch schnelles Zucken der Kehlkopfmuskeln und des Zwerchfells verursacht wird.

Andere denken eher, dass das Schnurren der Katzen durch Reibung der Atemluft am

Zungenbein erzeugt wird.


Bereits direkt nach der Geburt können Kätzchen schnurren und zeigen damit der Mutter, das alles in Ordnung ist. 



Katzen schnurren allerdings auch in Streßsituationen und bei Schmerzen, um sich selbst zu beruhigen.

Gehen Sie also nicht automatisch davon aus, das es Ihrer Samtpfote gut geht, wenn sie schnurrt!


Forschungen zufolge soll das Schnurren der Katzen auch eine heilende Wirkung haben.

Knochen, die man Vibrationen im Frequenzbereich von 20 bis 50 Hertz aussetzt, heilen wesentlich schneller und weisen eine höhere Festigkeit und Stabilität auf.

Ebenso wurden Muskelentzündungen und -verspannungen dadurch gemildert.

Da sich das Schnurren einer Katze im Frequenzbereich von 27 bis 44 Hertz bewegt, könnte die Katze durch ihr Schnurren also auch für einen Heilungs- und  Linderungsprozess von etwaigen Knochen- und Muskelkrankheiten sorgen.

Dies deckt sich mit der Beobachtung, dass Knochenbrüche bei Katzen schneller und besser verheilen als beispielsweise bei Hunden.

 

Sie sehen also, mit einer Katze leben Sie weitaus gesünder, als Sie bisher dachten!

 

 

ZURÜCK

Topaktuell

Ab sofort könnt Ihr

hier Euren exclusiven

"Deep Topas Samtpfoten Kalender 2019" bestellen!!

In unserer Kittenstube wartet noch ein Schmusekater auf Adoptionsanträge.......

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Annett Selbach-Sorkale

Britisch Kurzhaar Katzen "deep Topas"

E-Mail